Kita St. Kilian

Projekte

Unsere Projektangebote finden zurzeit hauptsächlich für die Mittel- und Vorschulkinder statt und sind gruppenübergreifend.

Inhalte der Stunden können sein:

Würzburger Sprachprogramm

Im "Würzi" lernen die Vorschulkinder die phonologische Bewusstheit kennen. Dabei handelt es sich um die Fähigkeit, Anlaute, Endlaute und Inlaute zu erkennen, aus Einzellauten ein Wort zu synthetisieren und Wörter in Einzellaute zu zerlegen. Dieses Projekt erstreckt sich über mehrere Wochen hinweg täglich auf 15-30 Minuten. Gemeinsam machen wir in dieser Zeit Übungen zum Erkennen von Reimpaaren, finden selbst Reimwörter, zerlegen Wörter in Silben (Sprechen in Robotersprache) bzw. setzen Silben zu Wörtern zusammen und noch vieles mehr.


Es ist erwiesen, dass es eine Reihe von Sprech- und Sprachspielen gibt, die sich sehr positiv auf den Lese- und Schreiberwerb auswirken. Durch die Förderung der phonologischen Bewusstheit kann das Risiko einer Lese-Rechtschreibstörung deutlich reduziert werden und der Lese- und Schreiberwerb erheblich gefördert werden.

Zahlenland 1-10

Durch die Handpuppen „Zahlenfee“ und „Kuddelmuddel“ lernen die  Kinder spielerisch den Umgang mit Zahlen, Formen und Mengen.  

Weiterhin wird gefördert:

  • Aufmerksamkeit und Gedächtnis
  • Gefühle und Fantasie werden geschult
  • Selbstständigkeit und soziales Verhalten

 

„Wundertüte“ für die Mittelkinder

Die Themen und Inhalte dieses Angebotes werden an die Interessen der Kinder angepasst und wechseln dadurch ab und zu…

Themen können beispielweise sein:

 

- Yoga

Yoga bedeutet Verbindung, Harmonie und Einheit- Es ist ein uraltes Übungssystem zur Entwicklung von Körper, Geist und Seele. Die Praxis schenkt mehr Gesundheit, Ausgeglichenheit und Energie.

Was macht man im Yoga?

Man nimmt sich Zeit  für sich, bewegt sich, nimmt verschiedene Körperhaltungen ein, atmet bewusster, konzentriert sich auf eine Sache, setzt sich still hin, nimmt etwas ganz bewusst wahr, singt, entspannt und verbindet sich.

Gemeinsam führen wir in dieser Stunde die unterschiedlichsten Asanas (Übungen) aus und lernen uns und unseren Körper besser kennen. 

 

- „Wir sind die kleinen Forscher“Kleine Anlässe, große  Erkenntnisse - der Alltag ist voller Naturwissenschaften!

Naturwissenschaftliche Phänomene sind Teil der Erfahrungswelt von Kindern: Morgens klingelt der Wecker, die Zahncreme schäumt beim Zähneputzen, das Radio spielt Musik, der heiße Kakao dampft in der Tasse, auf dem Weg zur Kita werden blühende Blumen beobachtet, die gestern noch geschlossen waren. Kinder wollen ihre Welt im wahrsten Sinne des Wortes „begreifen“ und mehr über  Naturphänomene erfahren. Diese vielfältigen Anlässe im Alltag der Kinder lassen sich auch für die pädagogische Arbeit nutzen und die Fragen der Kinder spielen deshalb beim Forschen und Experimentieren eine zentrale Rolle.                                                                                                                                                    

- „Vom Ich zum Du zum Wir“

In diesem Projekt soll die soziale Kompetenz der Kinder gefördert werden. Durch entsprechende Spiele, Aktionen und Angebote aus sämtlichen Bildungsbereichen lernen die Jungen und Mädchen mit Gefühlen wie Angst, Wut, Trauer  oder Freude umzugehen. Sie sollen angeregt werden, über ihre eigenen Gefühle zu reflektieren und die Gefühle anderer Kinder zu achten. Gleichzeitig besteht das Ziel darin, die Kinder in ihrem Selbstwertgefühl zu stärken. Wer sich selbst mag, fühlt sich sicher, kann positiv auf andere Kinder zugehen und somit Freundschaften schließen.

 

Ziele in diesen Bildungsangeboten sind u.a:

  • neue Inhalte gemeinsam mit Gleichaltrigen erarbeiten
  • Freies Forschen und Arbeiten
  • verschiedene Perspektiven kennenlernen
  • gemeinsam mit anderen Probleme lösen
  • den momentanen Verstehenshorizont erweitern
  • Ideen austauschen

 

Sonstige Projekte bei uns:

Wald

Neben unserm schönen Garten nutzen wir auch gelegentlich das "Kreuzlohwäldchen" als Naturerfahrungs- und Spielort. Dort haben wir unseren eigenen Bauwagen und können uns frei entfalten. 

Im Wald:

  • werden alle Bewegungsbereiche angesprochen und trainiert

(z.B. Feinmotorik, Grobmotorik, Auge-Hand-Koordination)

  • gibt es keine Lärmbelästigung, wie in geschlossenen Räumen: Kinder können Stille erleben
  • erhalten Kinder erste Einblicke in das Ökosystem Wald

Unser BauwagenKindergottesdienst im Kindergarten

Seit 2011 findet bei uns im Kindergarten an einem Vormittag im Monat ein Kindergottesdienst statt. Er von Lisa Wörner abgehalten. Eingeladen sind alle Kindergartenkinder. Der "Gottesdienstraum" wird ansprechend gerichtet und so wird für die Kinder eine Gottesdienstform entwickelt. Kinder lieben Wiederholungen, sie brauchen Rituale; das schafft Orientierung und gibt Geborgenheit. Es wird eine Atmosphäre geschaffen, in der die Kinder den Gottesdienst als Ort der Begegnung mit sich, anderen und Gott erleben können. Im Erfahren der biblischen Geschichten sollen alle Sinne angesprochen werden und so gibt es auch, das eine oder andere Mal etwas zu "erschmecken" oder es wird im Anschluss noch etwas gebastelt: nach dem Motto, "durch die Sinne zum Sinn".